Gründer-Interview: ProCloud bei getLaunched

ProCloud AG

Heute gehen wir in den IT-Bereich. Die klassischen IT-Dienstleistungen sind allseits bekannt. 2011 erkannte ein Team von Fachleuten, dass die Marschrichtung innerhalb der IT-Lösungen für Kunden in Richtung Cloud-Services gehen wird. Zumindest erhoffte man sich das, als auch Microsoft in diesem Jahr hin zu Clouds investierte. Jessika Fichtel nahm das Cloud Computing schon einmal unter die Lupe.

Stephan Mahler, Gründer & CEO des Schweizer IT-Startups ProCloud, beantwortete uns zehn Fragen unseres Gründer-Interviews. Er verriet uns zudem, ob sich die Mühen gelohnt und die Erwartungen belohnt wurden. Lesen Sie selbst, was die ProCloud zu bieten hat und wie sie mit getLaunched verbunden ist!

 

1. Herr Mahler, erklären Sie uns die ProCloud AG.

Stephan Mahler
Stephan Mahler: Gründer und CEO der ProCloud AG

Vereinfacht gesagt können Sie sich die ProCloud als einen modernen IT Dienstleister vorstellen.
Im Unterschied zum klassischen Dienstleister setzen wir die Bedürfnisse der Kunden an eine funktionierende IT jedoch hauptsächlich mit Tools aus dem Cloud Bereich um. Also keine Server im Keller sondern Cloud Services die Sicherheit, Flexibilität und Mobilität ermöglichen.

2. Wie bildete sich diese Geschäftsidee?

2011 haben wir uns zusammengesetzt und uns Gedanken gemacht was wir können und was der Markt in Zukunft verlangt. Das gab die Richtung zu Cloud Services. Was heute vielleicht als logisch erscheint, war dazumal noch nicht so. Niemand konnte mit Sicherheit sagen ob Cloud ein Hype oder ein Megatrend werden würde. So hat auch Microsoft erst im Jahr 2011 den Turbo gezündet und 90% des R&D Budgets (8.65/9.6 Milliarden USD) in den Cloud Bereich investiert.

3. Ihre größten Hürden im Gründungsprozess?

Die Gründung an und für sich war „straight forward“. Intensiv ist schlussendlich der Gesamtaufbau eines Unternehmens von der „grünen Wiese“. Darauf kann einem niemand vorbereiten.

4. Welche Kundschaft profitiert am meisten von der ProCloud AG?

Unternehmen mit dem Anspruch an moderne IT, besonders mit dem Bedürfnis an Flexibilität und Mobilität, kombiniert mit einer unschlagbaren Betreuung.

5. In welcher Geschäftsphase befindet sich die ProCloud AG?

Derzeit befinden wir uns in der Wachstumsphase. Wir verstärken derzeit aktiv unser Team. Unter anderem mit Personen die wir seit langem kennen und so sind wir zuversichtlich, dass wir die gewohnte Qualität – was ja das Risiko in der Wachstumsphase ist – halten und verbessern können.

6. Die ProCloud AG in 5 Jahren – geben Sie uns einen Ausblick!

Wir werden in 5 Jahren weiterhin DER Ansprechpartner für moderne IT sein. Da die IT sich rasant entwickelt, heißt das für uns jederzeit Agil bleiben und die Veränderungen als Chancen sehen.

7. Ein Blick hinter die Kulissen – wer steckt hinter dem Startup?

Wir sind ein dynamisches Team, das bereits vor der ProCloud zusammengearbeitet hat. Die meisten Mitarbeiter sind Aktionäre. So setzt sich der Aktionärskreis auch nicht aus Investoren, sondern aus Unternehmern zusammen.

8. Wie sah Ihr beruflicher Werdegang vor der ProCloud AG aus?

Ursprünglich habe ich meine Lehre als Informatiker/System Engineer gemacht, später – auch in Zusammenhang mit meinem Bachelor in Betriebsökonomie – waren meine Stationen Leiter IT & Leiter Projektmanagement in einem Großhandelsunternehmen, bis wir dann die ProCloud AG gegründet haben.

9. Was bedeutet die Zusammenarbeit mit getLaunched für Sie?

Mit getLaunched verbindet mich die Fachhochschule Nordwestschweiz wo Slavisa Tavic ebenfalls studiert hat. Wir haben uns über einen gemeinsamen Dozenten kennen gelernt. Nun bin ich gespannt was sich daraus entwickelt. Die App von getLaunched hat viel Potential, außerdem ist in Diskussion ob wir ProCloud Services, wie zum Beispiel unser „business drive“ (www.business-drive.ch), mit der getLaunched-App verbinden können.

10. Haben Sie einen abschließenden Rat für andere GründerInnen?

„Einsatz gibt Umsatz“, sagt der Italiener von meiner Lieblingspizzeria. Das berücksichtigt, ist mein Rat, in gutes Marketing zu investieren. Ein guter Auftritt macht enorm viel aus. Gehen Sie nicht im „Pyjama zum Kunden.“

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.